Fremdgehen – keine Einwände gegen ein Liebesabenteuer

Fremdgehen und Seitensprünge sind die Schlagwörter, welche in den letzten Jahren immer häufiger in die Suchmaschinen eingetippt werden. Es ist kein Wunder und kommt wenig überraschend, denn irgendwann hat jeder einmal Lust sich mit jemand anderem als mit dem eigenen Partner sexuell zu vergnügen. Wenn die Beziehung nicht beendet werden soll, kommt eigentlich nur eine Affäre in Frage. Bei solchen Sextreffen kommt jede Menge Spannung ins Spiel, denn es lockt der Ruf des verbotenen. Der Sex wird dadurch noch intensiver und leidenschaftlicher und es wird höchstwahrscheinlich nicht bei einem einzigen Höhepunkt bleiben.

Treffen für Sex – die Singlebörsen machen es möglich

Ob im Büro, beim Shoppen in der Innenstadt oder zweideutige Nachrichten mit einem guten Freund oder mit einer guten Freundin, geflirtet hat sicherlich jeder schon einmal, obwohl er in einer festen Beziehung war. Zumeist bleibt es bei einem einmaligen Flirt. Ist das nicht der Fall und die Sehnsucht nach einem Abenteuer ist zu groß, so wird alles in einer Affäre oder in einem Seitensprung enden. Männer und Frauen, die schon jahrelang vergeben sind, erleben bei einer Affäre ganz neue Seiten an sich. Das Gefühl, wenn sich die Körper langsam näherkommen oder der erste Kuss, diese Momente sorgen für Gänsehaut und bleiben lange in Erinnerung. Es kann natürlich kann alles noch einen Schritt weiter gehen und es kommt zum Sex. Ist das der Fall, so werden beide Seiten zumeist einen ultimativen Höhepunkt erleben. Ein unbeschreibliches Gefühl, denn eigentlich sollte das alles gar nicht passieren. Verboten und niemand sollte es herausfinden. Es folgen Nachrichten wo sich beide Seiten entschuldigen und dennoch bleibt dieses Abenteuer in positiver Erinnerung. Bei einigen sieht es ein wenig anders aus, denn sie planen die Affäre bereits im Vorfeld und wissen genau, worauf sie sich im Endeffekt einlassen.

Affären – was es alles zu beachten gilt

Sextreffen sind prickelnd und werden in vollen Zügen genossen. Dennoch ist bei Männern und Frauen, die in einer Beziehung stecken Vorsicht geraten. Der Partner oder auch die Partnerin sollten von diesem kleinen Liebesabenteuer nichts mitbekommen. Ein Tausch der privaten Nummern ist ein Risikofaktor und sollte vermieden werden. Online gibt es viele Möglichkeiten der Kontaktaufnahme. Per E-Mail oder über die Chats auf den Singlebörsen, diese Nachrichten können nur sehr schwer von einer fremden Person eingesehen werden. Somit kann auch der Partner oder die Partnerin zu Hause nichts vom auswärtigen Liebesspiel mitbekommen. Es sollten im Vorfeld klare Verhaltens- und Richtlinien besprochen und vereinbart werden. Fremdgehen gehört geplant und jeder sollte auf die notwendige Diskretion achten. Obwohl es beim Treffen für Sex sicherlich zahlreiche aufregende Dinge zu erzählen gibt, sollte dem besten Freund oder der besten Freundin das auf alle Fälle nicht auf die Nase gebunden werden. Zu groß ist die Gefahr, dass sich irgendwann einmal verplaudert.

Fazit

Ein Seitensprung kommt in den besten und glücklichsten Beziehungen vor. Wenn das Liebesleben leidet oder beinahe gar nicht stattfindet, sollte sich am Ende niemand wundern, wenn sich die Zuwendung und Zuneigung woanders geholt wird. Es kann aber auch gut für die Beziehung sein, denn Sex steigert die Laune und jeder trägt doch ein kleines Geheimnis mit sich herum, oder nicht?