Die heimliche Versuchung – der Seitensprung

Egal, ob es nur ein einmaliger Ausrutscher oder eine leidenschaftliche Affäre war, Seitensprünge werden nach Psychologen und Psychologinnen immer ein Bestandteil der Liebe sein. Was zum Fremdgehen gehört, ist demnach für jeden unterschiedlich: Vom anfänglichen Nachrichtenaustausch im Flirt Chat über einen flüchtigen Kuss bis hin zum risikoreichem one-Night-Stand oder einer langfristigen Affäre – den Partner oder die Partnerin zu betrügen, stellt für viele ein Abenteuer voller Gelüste und unbefriedigter Bedürfnisse dar, das endlich Gehör in den Armen einer dritten Person findet.

Leidenschaftlicher Lockruf

Der häufigste Grund für das Betrügen seiner Partnerin oder seines Partners ist die Monotonie in der Beziehung. Insbesondere wenn Paare schon länger zusammen sind, entwickelt sich das Gefühl einer leidenschaftlichen Romanze zumeist zurück, sodass beide Partner in der Beziehung lediglich vor sich hinvegetieren. Häufig berichten daher auch viele verheiratete Paare von einem trostlosen Alltag, welcher nicht mehr von feurigen Liebkosungen oder experimentierfreudigen nächtlichen Abenteuern begleitet wird.

In der Regel fängt das Fremdgehen zunächst auch sehr harmlos an: Man begegnet häufig einer attraktiven Person aus dem heiteren Nichts oder trifft diese im sogenannten Flirt oder Single Chat. Was mit einer harmlosen Konversation beginnt, entwickelt sich schon bald zu einer aufregenden Unterhaltung, die nur so voller sexueller Spannung und verführerische Lockrufen schreit. Nicht selten, hört das neue Gegenüber einem auch viel besser zu, sodass man sich automatisch schon viel geborgener fühlt als beim aktuellen Partner. Kommt es dann zu einer Verabredung, so sollte auf folgende Dinge geachtet werden: Wähle neben dem richtigen Zeitpunkt auch immer den richtigen Ort aus, um dich mit deiner oder deinem Auserwählten zu treffen. Achte darauf, dass ihr euch an einem Ort trefft, bei dem du nicht Gefahr läufst erkannt zu werden. Diskretion lautet die Devise. Aus diesem Grund solltest du auch mit deinem Flirt Chat vorsichtig umgehen.

Sinnliche Verführung

Kommt es dann endlich zu einem Treffen, so kann sich voll und ganz der Lust hingegeben werden. Heimliche Sextreffen sind schon abenteuerlich genug, doch kannst du deinen Seitensprung noch erotischer gestalten. Aufreizende Unterwäsche, Bettwäsche aus Seide oder Sexspielzeuge machen das Fremdgehen noch aufregender, sodass einer aufgehenden Nacht nichts mehr im Wege stehen sollte. In der Regel sind Seitensprünge extrem leidenschaftlich, da sie nicht nur ein absolutes Tabu in der Gesellschaft und in der Beziehung darstellen, sondern auch fehlende Gelüste wecken und vernachlässigte Bedürfnisse befriedigen. Daher lassen sich beide involvierten Parteien auch meistens völlig gehen, wodurch die heimlichen Sextreffen noch aufregender werden.

Das Spiel mit dem Feuer

Bei einem Seitensprung wird nicht nur die eigene Beziehung riskiert, sondern auch sich in die Affäre zu verlieben. Oftmals kommt es daher vor, dass die ehemalige Affäre zum neuen Partner oder zur neuen Partnerin wird. Schließlich teilt man nicht nur das Bett miteinander, sondern verbringt auch nach dem heißen Schäferstündchen warme Kuscheleinheiten zusammen. Darüber hinaus würde es auch niemals zu einem Seitensprung kommen, wenn man zurzeit gänzlich glücklich in der Beziehung wäre. Aus diesem Grund scheint also der Gedanke gar nicht abwegig zu sein, dass die Affäre zum neuen festen Partner oder Partnerin avanciert.